SHORT TRIP

Ein Riesenspaß: Escape Games

60 Minuten, 1 Gruppe und 1 Ziel: entkommen! I liebe Escape Games!

Alles hat im Februar 2016 in Hamburg begonnen: Es war kalt und nass draußen, einfach nur ekelhaft. (Auch für die hartgesottenen Hamburger) Meine drei besten Freundinnen waren über das Wochenende zu Besuch und wir haben zusammengesessen und überlegt, was wir bei dem miesen Wetter in der Weltstadt anstellen könnten. Ich weiß nicht mehr, wer das Stichwort gebracht hat, aber als einer von uns das Pinzip von Escape Games erklärt hat, waren wir sofort neugierig. Niemand von uns vieren hatte bisher ein Escape Game gespielt – nur davon gehört. Aber uns war allen sofort klar: Das ist was für uns und wir werden gut drin sein 😀

Wir haben uns für den Raum Hotel Old Vegas bei Fluchtweg Hamburg entschieden. Begrüßt wurden wir sehr freundlich von unserer Game Masterin. Sie hat uns die Regeln erklärt: 60 Minuten Zeit um aus dem Hotelzimmer zu entkommen, keine Gewaltanwendung, keine Gegenstände kaputt reißen, Handyverbot usw. Außerdem würde sie uns mit Kameras beobachten und uns einige Hinweise geben, sollten wir an einem Rätsel festhängen. Sehr beruhigend!

Dann ging es auch schon los. Wir wurden in den Raum gebeten, es wurde dunkel und eine Stimme erzählte uns die Geschichte des Hotel Old Vegas und was unser Ziel war. Gleich danach sahen wir den Countdown: 59 Minuten, 59 Sekunden, 58 Sekunden… Die Zeit lief und wir rannten wie wilde Hühner durch Raum, suchten nach Hinweisen, Nummern, Schlüssel und Spielkarten. Es hat bestimmt 10 Minuten gedauert, bis wir uns „gefunden“ haben und einige Hinweise kombinieren konnten. Nach knapp 60 schweißtreibenden Minuten haben wir es rausgeschafft – das Escape Game gewonnen!

Was wir fühlten: Pure Freude und Teamspirit!

Wir waren geflasht! Wir waren high vom Teamspirit, den jeder von uns so stark wie lange nicht mehr gespürt hatte! Und so kamen wir auf die Idee, gleich noch ein weiteres Escape Game zu spielen: Voyager 2076!  Dieses Mal mussten wir aus einem beschädigten Raumschiff fliehen. Etwas schwieriger angelegt als Hotel Old Vegas. Erneut hatten wir es geschafft. Und dieses Mal haben wir noch besser zusammen funktioniert. Das nennt man Naturtalente! 😀

Den schönen, unvergesslichen, aber sehr anstrengenden Tag ließen wir in einem Burgerrestaurant ausklingen. Wir hatten viel zu erzählen und auszutauschen. Denn in den jeweils 60 Minuten ist viel passiert – und bei vier Leuten kriegt nicht jeder immer alles mit. Wir mussten nicht nur die Burger verdauen, sondern die 2×60 Minuten!

Wörter Cloud: Escape Games

Wörter Cloud: Escape Games

Bis heute habe ich mehr als 10 Escape Games gespielt – die meisten davon in Hamburg und Brüssel. Es waren viele sehr gute Räume dabei, nicht alle haben mich von den Socken gehauen. Ich möchte an dieser Stelle in Hamburg besonders den Gefängnisausbruch empfehlen: Big Break Hamburg.

Vor einigen Wochen habe ich zwei Escape Games in Brüssel gespielt, bei Enygma: Dort kam noch eine weitere Herausforderun dazu: Die Sprache. Texte in dem Raum waren auf Englisch! Obwohl ich von mir behaupten kann, Englisch verstehen und sprechen zu können, war es wirklich schwierig, zwischen Englisch und Deutsch unter Zeitdruck hin und her zu wechseln. Sowohl Sherlocked als auch Mr. Fogg’s Residence sind zwei tolle Escape Games mit Liebe zum Detail.

Meine Escapge Game Erfahrungen:

  • man braucht meistens ein „Warm Up“. Die ersten Rätsel gehen schwieriger von der Hand
  • Es gibt 2 Typen Mensch: Die einen können unter Zeitdruck gut Mathematik und mit Zahlen umgehen, die anderen sind „Querdenker“, wie ich sie nenne. Man braucht beide Typen 😉
  • Kommunikation ist alles! Ruft Neuigkeiten in den Raum, Hinweise mit anderen teilen, denkt laut!
  • je besser du die Gruppenmitglieder kennst und wertschätzt, desto besser seid ihr und desto mehr Spaß macht es
  • Escape Games in anderen Sprachen kann sehr herausfordernd sein

Habt ihr schon Escape Games gespielt?Welche könnt ihr empfehlen?

Share:

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *